Malerei

Illustration

Design

JUTTA MOHR

Home

NOTIZEN

Vita

Arbeiten

Kontakt

Impressum

Willkommen zu Pommes, Pumps und Pelze:

Bildgeschichten zum Schmunzeln und zum Heulen

Laut Wikipedia ist eine Komödie „… ein Drama mit erheiterndem Handlungsablauf, das in der Regel glücklich endet. Die unterhaltsame Grundstimmung entsteht durch eine übertriebene Darstellung menschlicher Schwächen, die neben der Belustigung auch kritische Zwecke haben kann.“ Diese Definition führe ich bei den mir oft gestellten Fragen nach dem „Wieso und Warum so und nicht so“ gerne als Erklärung an, falls die versteckten Humoresken oder auch schon mal Zeigefinger, erst auf dem zweiten oder dritten Blick erkannt werden.

 

Auch wenn jedes der über 50 ausnahmslos gegenständlich gemalten Acrylwerke weit weniger zeigt als die Szene einer Filmkomödie, weniger als ein einzelnes Szenenbild und weniger als die Pointe einer Situationskomik, spult sich dem mit humorvoll sensibler Seele bedachten Betrachter gerne der ganze Filmstreifen auf 1 x 1 m großen Leinwänden ab.  Solche an erheiternde Selbsterfahrungen erinnernde Parodien könnten beispielsweise die

im Doppel angetretenen Motive „Pommes“ und

„Bonne Nuit“ sein. Drei Werke hingegen haben mit Filmkomödie höchstens noch das Wort Film gemein – leider, aber ich musste diese Themen einmal aus meiner Sicht spürbar machen. Diese wenigen aber um so ernsteren Bildtitel müssen denn auch der Kategorie Tragödie zugeordnet werden.
Spätestens bei den Schuhwerken mit den roten Sohlen, dürften sich die Pupillen wieder weiten –

die der Damen versteht sich.

 

Und besonders gespannt bin ich auf die Reaktion auf meine völlig neue Serie mit großflächigen Porträts von bekannten und unbekannten Charakteren. Genauso natürlich auch auf Ihre Kommentare zu den anderen Bildern.

 

Mit herzlichem Dank an Benjamin Knur, Geschäftsführer art conexxion und Galerie Neuheisel und Mario Tucholke, Baden-Badener Versicherung AG, lade ich Sie ganz herzlich ein zur Vernissage am Donnerstag, 13. Juni 2013,

um 19 Uhr, im Baden-Badener Kunstforum in Sankt Ingbert, Schlackenbergstr. 20. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn und Gastgeber Herrn Tucholke, der auch zu Fingerfood und Drinks einlädt, wird die Kunsthistorikerin Nicole Baronsky-Ottmann Sie „hinter die Leinwände“ führen.

Ich freue mich.

 

google maps für webseite

      Zurück zu NOTIZEN