Malerei

Illustration

Design

JUTTA MOHR

Home

NOTIZEN

Vita

Arbeiten

Kontakt

Impressum

Stille Momente, schriller Rock, sanfte Töne:

Ein Rückblick auf die Vernissage im BZ Kirkel

Trotz akribischer Planung und entgegenkommender Unterstützung durch das Bildungszentrum Kirkel zog sich der Arbeitstag von mir und meinem Mann bis in die Nacht hin. Dabei war es nicht das Aufhängen der visuellen Acrylmomente, was den Tag zur Nacht werden ließ. Es war die 1977 gegründete Rockband „Benefit“ die es noch einmal wissen wollte und rund dreieinhalb Stunden durch die Rockgeschichte führte, ohne eine einzige Pause – getragen und getrieben von den frenetisch applaudierenden Besuchern.

 

Zur Ausstellungseröffnung am 19. Februar 2013 waren wieder die stillen Töne und geschliffenen Worte angesagt. Während die außergewöhnlich sympathische Begrüßung durch Erwin Irmisch, Leiter des Bildungszentrum Kirkel, für einen stimmungsvollen Einstieg in die Veranstaltung sorgte, nahm Frau Dr. Brigitte Quack, Kunsthistorikerin und -kritikerin, die Besucher mit auf eine längere aber dennoch kurzweilige Studienreise durch Themen, Technik, Form und Farben der Werke. Ergänzt wurde die Mischung aus spürbar herzlichem Willkommen und verständlich aufbereiteter Fachkunde durch das
Ivo Müller Trio, das mit Blues und Jazz den Ohren zu schmeicheln wusste und durch die kleinen Gaumenfreuden aus Keller und Küche.
Eine künstlerische Fortsetzung erfuhr die aus-

klingende Vernissage durch das Duo Cuppatea
mit einem bunten Mix aus Songs, Folk und Popklassikern. Wie überhaupt das Zentrum in Kirkel nicht nur mit Bildungs-, sondern auch mit ständigen Kulturangeboten aufwartet.

Es lohnt sich also, öfter einmal reinzuschauen in www.bildungszentrum-kirkel.de

 

 

 

 

Auch wenn am Abend der Vernissage noch keine roten Punkte verklebt werden konnten, wirkte die Ausstellung nach. Inzwischen erinnern „GIOTTO“

in Hannover und „BISCUIT“ in Saarbrücken an die erfrischende Tasse Kaffee zwischendurch.

Die „HOHE ACHT“ hingegen erinnert in Grevenbroich einen Rennfahrer an die physikalischen Grenzwerte auf der Nordschleife des Nürburgring. Da die Ausstellung „Momente - vermeintliche Alltäglichkeiten, festgehalten in Acryl auf Leinwand“ noch bis zum 31. Mai 2013 im Bildungszentrum Kirkel zu sehen ist, bleiben die roten Klebepunkte griffbereit.

      Zurück zu NOTIZEN